Counselling

Schwerpunkt der Beratungsarbeit Counselling – Selfness für Führungskräfte ist die Entwicklung einer effektiven Life-Balance zur Erhöhung der individuellen Lebensqualität. »Selfness«, die Kunst sich selbst zu führen und eine wirksame Life-Balance gelten als neues Schlüsselverhalten für einen gelungenen Lebens- und Berufsentwurf in der Wissensgesellschaft. Der Begriff Counselling kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt »Beratung«. Im anglo-amerikanischen Raum wird er überwiegend für den Bereich der psychosozialen Beratung genutzt.

 

Selfness bedeutet: kraftvolle, konfrontative und konzentrierte »Arbeit am Selbst« zur Steigerung von beruflichem und privatem Erfolg.

 

Der Selfness-Trend

Matthias Horx, renommierter Trend- und Zukunftsforscher, dokumentiert und beschreibt den Selfness-Trend und erklärt, warum die dauerhafte Selbstveränderung für uns alle so wichtig ist.
»Im gesellschaftlichen Krisengefühl unserer Tage geht es längst nicht mehr nur um Wohlfühlen. Es geht darum, angesichts einer unruhigen Umwelt mehr Eigenkompetenz und dauerhaftes Selbst-Wissen zu erlangen«, so der Zukunftsforscher.
Es reicht nicht mehr aus, sich zurückzulehnen und sich »bewellnessen« zu lassen. Heute entwickelt sich im europäischen Raum mehr und mehr das Bedürfnis, sich selbst zu verändern. Matthias Horx prägte für diesen kollektiven Wunsch den Begriff Selfness. Mittlerweile findet Google den Begriff Selfness im weltweiten Netz über 460.000 mal. Ein deutlicher Beleg dafür, dass dieser Begriff sich durchgesetzt hat.

 

Matthias Horx analysiert unter anderem folgende Fragestellungen:

  • Warum das Erziehungsideal Individualität an seine Grenzen stößt
  • Wieso die Eigenschaften des »Industrial Man« des 20. Jahrhunderts in der Wissensgesellschaft nicht mehr funktionieren
  • Welche soziokulturellen Fähigkeiten und Talente für unser Überleben wichtig werden
  • Welchen Einfluss Selfness auf die Märkte und Konsumenten haben wird

 

Einige Selfness-Indikatoren

  • Biografie-Boom: Knapp die Hälfte der erfolgreichsten Sachbücher in Deutschland sind Biografien. Dies deutet auf ein ungeheures Interesse hin, aus der Individualität anderer, aus ihrem Werden (oder Scheitern) zu lernen.
  • Ratgeber-Boom: Das zweite publizistische Wachstumsfeld: die Ratgeber. Dabei rücken jenseits der Themen Ernährung, Liebe, Gesundheit zunehmend die Kernbereiche des Selfness in den Vordergrund: Glaube und Glück, Angstüberwindung und Persönlichkeitsentwicklung.
  • Simplify – die neue Massenbewegung: Aus »Simplify«-Bestsellern wurde inzwischen eine regelrechte Bewegung zur Lebensvereinfachung.
  • Life Management: Die Zahl der Berater im Umfeld von Selfness nehmen in hohem Maße zu.
  • Garten-Boom: Ein weiteres Indiz ist der begleitete Boom im Bereich Outdoor/Gardening – eine Branche, die rapide wächst. In der Naturerfahrung suchen Menschen nach einer neuen Beziehung zur natürlichen Umwelt und einer klareren Sicht auf sich selbst.

 

Der Forscher identifiziert die zentralen Einflusstrends für »Selfness«:

  • den Megatrend Frauen und warum es in einer völlig neuen Partnerschaftskultur um die Moderation von Autonomien geht,
  • Downaging und wie die zweite Lebenshälfte zum »Selfness Age« wird,
  • eine grundlegende Veränderung unserer Erlebniskultur: vom »Thrill« zur Transformation und
  • wie der Wertewandel an sich zum Steuerungsinstrument für das »flexible Ich« wird.

 

Horx´ Prognose: »In der weiteren Folge kommt es keineswegs zu einem »Comeback alter Werte«, wie es unentwegt beschworen wird, sondern zu neuen Werte-Synthesen.«

 

Wie kann Selfness gelingen?

Sinnvolles Selbstmanagement für ein Leben in Balance verlangt, dass Erwerbstätige nicht nur ein gefülltes, sondern ein erfülltes Leben haben sollten, um nicht auszubrennen.

Wer arbeitet, muss auch glücklich und zufrieden sein. Das klingt einfach, ist es aber nicht! Denn auf Dauer können wir nur ein glückliches und erfülltes Leben führen, wenn unsere vier Lebensbereiche, die Säulen unserer Identität

  • Arbeit und LeistungP_Ravensburg_Selfness_BLGmH_18042013
  • Körper und Gesundheit
  • Familie und Soziales
  • Sinn und Kultur

in der passenden Balance zueinander stehen. Sobald wir einen Bereich über längere Zeit vernachlässigen, gerät unser Leben aus dem Gleichgewicht. Life-Balance ist eine intelligente Verzahnung von Arbeits- und Privatleben vor dem Hintergrund einer sich dynamisch verändernden Arbeits- und Lebenswelt. Zeitmanagement allein genügt nicht mehr. Was erreicht werden muss, um nicht aus dem Tritt zu geraten, ist »Lebensbalance«. Es genügt nicht zu rasen, man muss auch wissen, wohin man läuft.

 

Zur Erhöhung der Selbstkompetenz ist es wichtig sich sowohl mit den eigenen Zielen, Wünschen, Grundüberzeugungen und Verhaltensstrukturen als auch den inneren und äußeren Entwicklungsblockaden auseinander zu setzen. Das Ziel von Life-Balance ist, erfolgreiche Berufsbiographien unter Rücksichtnahme auf private, soziale, kulturelle und gesundheitliche Erfordernisse zu gestalten.

Counselling findet auf Gesprächs- und Experimentebene statt. Als Counsellor bieten wir Ihnen strukturierte Erfahrungsräume und lösungsorientierte Methoden an: Experimente und Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung, Awarenessübungen, Anwendung neuester Gehirnforschungsergebnisse, Mentale Encouragement-Techniken, Feedback, Speed- und Slow-Techniken zur Stressbewältigung, Züricher Ressourcenmodell (ZRM), Persönlichkeitstest Gestalttypenindikator (GTI) zum Auffinden individueller Entwicklungsbarrieren.

PDF zum Download

Praxisbeispiel